Buch Elektrische Energieversorgung IV

Suche





Prof. Dr.-Ing. Gerhard Herold:
Elektrische Energieversorgung IV. Ein- und Ausschaltvorgänge - Überspannungen - Grundprinzipien des Selektivschutzes .
ISBN: 3-935340-32-X; 514 Seiten, 336 Bilder. J. Schlembach Fachverlag, Wilburgstetten, 2003
Bestellen beim Verlag

Ein- und Ausschaltvorgänge bewirken Strom- und Spannungsbeanspruchungen in elektrischen Energieversorgungsnetzen, die sowohl bei der Auswahl elektrischer Betriebsmittel als auch im Betrieb beachtet werden müssen. Das trifft auch für die in das Energieversorgungssystem hineingetragenen äußeren Überspannungen zu, die die Koordination der Isolation und den Überspannungsschutz beeinflussen. Dem Netzschutz kommt die Aufgabe zu, gestörte Netzelemente aus dem System herauszuschalten und dabei die Störungsauswirkungen zu begrenzen.

  • Einschalten ohmisch-induktiver sowie kapazitiver Stromkreise und leerlaufender Leitungen, synchrones und kontrolliertes Einschalten.
  • Schaltlichtbogen, Ausschalten von Gleichstromkreisen, Schalterbeanspruchung in Wechsel- und Drehstromkreisen, typische und kritische Schaltfälle.
  • Überspannungen in elektrischen Energieversorgungsnetzen, Überspannungsableiter, Koordination der Isolation.
  • Aufgaben und Anforderungen des Netzschutzes, Fehlerkriterien, Selektionsmittel zur Bestimmung von Fehlerart und Fehlerort, grundlegende Schutzprinzipien.